Gedanken / Worte

Worte sind tiefes Wissen im Ohr, wo Worte fehlen…

sind Werte verloren gegangen.


Werte, die in sich gespürt werden, wenn du bestimmte Worte hörst.


Wir alle hören gerne schöne Worte um uns herum, doch in den meisten Fällen, bleiben wir selbst stumm.

 

Wir halten uns für dumm, für unfähig, nur eines der Worte zu benutzen, um uns selbst zu unterstützen. Stattdessen verwenden wir Worte um einander zu besetzen. Sich in die Lage eines anderen zu versetzen, hat dir viel eingebracht, worüber du in den seltensten Situationen lachst.

Worte sind Gesten, sind Schläge, mitten ins Gesicht, die Sicht in der wir wandeln, entsprechen den Worten, wie wir uns behandeln. Meist verhandeln wir nur, wir geben einem Wort, eine Bedeutung, um daraus wieder etwas zu finden was wir in uns verleugnen.

Worte können verheimlichen, was in Wahrheit in uns stattfindet, Worte können die Wahrheit in uns zum erklingen bringen.


Worte sind Messer, mit 2 Seiten, die eine zerschneidet, die andere kann heilen.

Worte können streichen, was immer gesagt wurde, Worte können erheben und uns zu Höherem befähigen.

Worte sind das wahre Elixier, wenn du weißt damit umzugehen, wird ein Lamm zu einem Stier, kann dann zurück kehren in seine Mitte und sich finden in den Worten: „Wir“.

Worte sind Gaben, die wir in uns haben, wir verschwenden sie unbekümmert um zu Leistungen zu verkümmern.

Worte sind aufbauend und niederschmettern, sie sind die wahre Kraft der Schwingung in uns, wer nicht sprechen kann, der hat sich verschlossen, sich mitzuteilen, sich einzubringen und dem geht rein gar nichts etwas an.

 

Ein Wir ist miteinander sprechen, sich untereinander verständigen.


Worte können fließend sein, wenn sie stocken, ist der Ursprung klein.

Ein zu kleines Repertoire, das einem zur Verfügung steht, mit Worten schaffst du Platz für dich, schaffst du Raum.

Worte sind ein Endstadium eines Gedanken, was ausgesprochen ist, ist ein Gedanke der deinen Körper verlässt und zum Tun veranlässt.

Worte sind schier unendliche Möglichkeiten, sich seine Welt zu gestalten.

Worte können in sich vereint, wahre Schätze in dir sein.

 

 

Worte kann man ohne Ton, in die Welt wie ein Megafon senden um eine Seele zu erreichen und sie zu bereichern.

Worte können vergessen sein, doch sie liegen weiterhin brach in uns, erst wenn wir sie ausschreien, können sie uns erleichtern und werden zu wahrer Kunst.

Worte sind der Hebel des Motors für freie Energie, wenn du Ihn zu betätigen weißt, kannst du ungeahnte Kräfte nutzen und wirst Herr der Materie.

Ein Gedanke, der dir gesandt, nicht erbaut in deinem Verstand, hat diese Kraft ins sich vereint und wird den Fluss in dir zum fließen bringen, damit du erkennst, du bist mit allem was ist - Eins.

eure Time :*

schönes Wochenende <3

Kommentar schreiben

Kommentare: 0