Gedanken / weisse Magie

Die Geheimnisse der weissen Magie… ein Paradoxon.


Die weisse Magie ist eine Weissheit in dir, ein tieferes Wissen aus dem Schwarzen geboren, du allein kannst es erschliessen, wenn du durch dunkle Tage hindurch gegangen bist.


Die weisse Magie, ist ein: „Mag ich“ resultieren aus dem Wissen heraus, es erlebt zu haben, dies ist nur möglich, wenn ich etwas: „ nicht mögen darf“.


Viele spirituelle, verbieten sich etwas nicht zu mögen, daraus entsteht Verleugnung seines Selbst. Keines Wegs Wissen zu zulassen, was die Magie in sich hervorruft.


Weisse Magie ist ein Katalysator aus der dunklen Magie, sie entsteht, wenn wir Erkennen dürfen, das wir alles sein können und uns nichts mehr verbieten.


„Ich weiss“, werdet ihr von einem weissen immer wieder zu hören bekommen, denn er kann nichts anderes sagen, als das was er weiss. Solange du es als „Besserwisserisch“ und Erhaben über dir fühlst, gibt es Dinge, die du nicht mögen darfst.


Fühle hinein und erkenne, das du in allem dich selbst siehst und wenn du es siehst und nicht erkennst, wirst du weitere Erkenntnisse darüber ernten. Das ist oftmals nicht sehr angenehm, das "Besserwissen" der anderen in sich zu spüren.


Wenn du das Fühlen und das Denken nicht in Einklang gebracht hast, wirst du dich dumm und unterlegen fühlen. Als bald du erkannt hast, das du es bist, der sein Wissen nicht nach Außen trägt, weil er aus der Erkenntnis des „nicht Sein wollens“ das Sein wollen“ annimmt, wird die weisse Magie, zu einer Weissheit, in Dir.


Weissheit, deutet Weiss heute, da es kein Morgen und kein Gestern für dich gibt, lebst du im Jetzt, im Moment der Zeitlosigkeit und kannst die wahre Weissheit leben.


Ich weiss, dass ich nichts wusste und daraus entsteht Weissheit, die Gewissheit, das ich weiss und nicht mehr zu glauben brauche, zu Wissen.


eure Time Less, die Zeitlosigkeit in Euch.


Rechtschreibfehler sind aktiv gewollt und mit Absicht entstanden !

Kommentar schreiben

Kommentare: 1
  • #1

    Kerstin (Donnerstag, 15 Oktober 2015 12:53)

    Mein Tagesspruch von Gestern... Immer wieder... ich weiß, das ich nichts weiß...
    Jetzt bin ich Nichts... um mich wieder neu füllen zu können...
    Aus Traurigkeit und Wut endlich den Weg zu gehen, welcher in mir ruht...
    In die dunkelsten Ecken will ich schauen um mir daraus einen neuen Weg zu bauen...

    In Liebe Kerstin

    Danke für Euer Aller Sein...