Gedanken

Ihr Lieben, es gibt Dinge in unserem Leben, die wir gerne nicht erlebt hätten.

 

Zum Beispiel, wenn wir zurück gestoßen wurden, obwohl wir es gut meinten und uns keiner Schuld bewusst sind. Immer wieder habe ich Klienten, die ohne Eltern aufgewachsen sind, sich in Frage stellen, warum dies geschah und sich keinen Reim darauf bilden können, außer bei sich die Schuld zu suchen. Viele grämen sich in diesem Gefühl, des nicht gewollt seins und können nur schwer den Alltag bestreiten. Dies hat 2 Gründe:

Zum einen ist es wie bei allen Kindern, da immer die Frage übrig bleibt warum? wenn darauf nie eine Antwort folgt, bleibt es unerklärbar, somit nicht zu klären. Es steht immer im Raum und meist in Beziehungen zwischen den Partnern, ganz egal ob im Freundeskreis oder sogar im beruflichem Umfeld, stellt sich eine Person, die dies in sich trägt immer wieder dieselben quälenden Fragen: Warum, mir, was ist an mir falsch und warum können andere es anders haben. Zum dem kommt hinzu das der Vergleich immer in Neid und Bitterkeit endet.

Zum Zweiten ist es für uns als Mensch unerlässlich zu erhalten, zur Erhaltung brauchen wir Liebe und Verständnis, Zuwendung und Geborgenheit in vollstem Maße, denn wer dies nicht hat, wird sich letztendlich selbst nicht lieben können, wir können uns diese Liebe dann nur über Kompensation zu führen, meist ist es dann soweit das sich die Not durch eine sogenannte Sucht zeigt, doch in Wahrheit ist es, das wir uns künstlich etwas zuführen, weil uns innerlich etwas Entscheidendes fehlt.

Was ich damit sagen möchte ist, das wir keinen Schritt weiter gehen können ohne uns quälende Fragen und die schlimmsten Situationen auszumalen, da wir unser Leben mit unseren Bilder gestalten, die wir innerlich tragen, gibt es keine Möglichkeit im Außen nur den geringsten Mehrwert zu erhalten. Somit werden wir uns nicht erhalten können, sondern daran zerbrechen.

Die Nachricht und die Ursache die ich Betroffenen gerne übermitteln möchte ist folgende, ihr wurdet mehr geliebt als die Menschen mit denen ihr euch vergleicht, denn eure Eltern, Partner und Freunde haben euch verlassen oder erst gar nicht in die Nähe gelassen, damit ihr nicht werdet – wie Sie, sie lieben sich nicht und wünschen euch eine stärkere und liebevollere Person an eure Seite.

Es ist ein Fiasko, denn wir zwingen oft anderen Menschen etwas auf, weil es scheinbar besser für sie ist, wenn du dies in dir erkennst, ist genau dieses Programm in dir, was dich waltet und schaltet. Erkenne es und gebe dich diesem Gefühl vollständig hin, weine um dieses Kind, das sich nie gewollt fühlte, denn es wird endlich gesehen und der Schmerz kann dadurch gehen.

Wenn ihr ein Kind verloren habt, dann kann es exakt diese Ursache haben, denn es muss euch der Verlust gespiegelt werden, die Angst der Einsamkeit kann durchaus auch sexuelle Blockaden mit sich bringen und enorm dazu führen, das wir abstoßen, nach dem wir uns innerlich so sehr sehnen…

Ich bin guter Dinge, das wir anhand der Ursachen zur Lösung kommen und uns wieder aus diesem Kreislauf befreien um alle Folgeschäden weitestgehend in den Griff zu haben, denn nun weißt du woran es lag, daran warst ganz bestimmt nicht Du und auch sonst niemand Schuld.

in liebevoller Umarmung  <3 Deine Time :*

Kommentar schreiben

Kommentare: 0